Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, damit Sie alle Funktionen dieser Internetseite nutzen können!

 

Naturdenkmal Dörenther Klippen

Eines der beliebtesten Ausflugs- und Wanderziele in Ibbenbüren ist das Naturdenkmal "Dörenther Klippen" mit dem sagenumwobenen Felsen "Hockendes Weib". Die Dörenther Klippen liegen im Süden von Ibbenbüren im Teutoburger Wald direkt an dem überregionalen Wanderweg "Hermannsweg" und sind vom Wanderparkplatz Dörenther Klippen (an der B 219) in 15 - 20 Minuten zu erreichen. 

Von der Felslandschaft hat man bei gutem Wetter einen hervorragenden Ausblick in das Münsterland. In Verbindung mit einem Besuch in dem nahe gelegenen Freizeitpark Sommerrodelbahn sind die Dörenther Klippen auch ein beliebtes Ausflugsziel für Klassenfahrten. Ganz in der Nähe der Felsen bietet sich die "Almhütte" zur Einkehr an. 

Hier können Sie einen Filmbericht der "WDR-Lokalzeit unterwegs" vom 04.03.2010 von den Dörnether Klippen ansehen.

Um den bekanntesten Felsen der Dörenther Klippen, das "Hockende Weib", rankt sich eine Sage, nach der eine Mutter zu Stein wurde, um ihre Kinder vor den nahenden Fluten zu retten.


"In alter Zeit strömten die Fluten des Meeres oft tief ins Land bis an die Berge. In einer Hütte am Fuße der Dörenther Klippen wohnte eine Frau mit ihren Kindern. Als nun die Flut nahte, nahm sie ihre Kinder auf den Arm und trug sie auf den Berg. Mit Entsetzen sah sie, wie das Wasser weiter stieg. Als es bis an ihre Füße reichte, hockte sie sich hin und befahl den Kindern, auf ihre Schultern zu steigen und fing an zu beten. Als sie sich aufrichten wollte, war sie zu einem Felsblock geworden, der aus den Fluten ragte und die Kinder trug."


Visualisierung der hockenden Mutter, die zu Stein erstarrte
(Quelle: Sagenhaftes Münsterland bei www.muensterland.de)

Die "Dörenther Klippen" mit dem "Hockenden Weib" gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen in Ibbenbüren. Informationen zu Wanderwegen rund um die Klippen erhalten Sie bei der

Tourist-Information Ibbenbüren
Bachstr. 14
49477 Ibbenbüren
Tel. 05451/ 54 54 540

 
Wichtige Information: Der derzeitige Eigentümer der Grundstücksfläche, auf der sich das Hockende Weib befindet, hat geotechnische Untersuchungen an dem Naturdenkmal ausführen lassen. Für die Klippen besteht demnach die Gefahr "möglicher Felssturzereignisse". Vor dem Betreten der Felsen wird ausdrücklich gewarnt. Mit Absperrungen und Hinweisschildern wird vor Ort auf die Gefahr hingewiesen. Das Betreten der Felsen ist verboten! Näheres dazu lesen Sie bei: http://www.ivz-online.de/lokales/ibbenbueren_artikel,-Neuer-Eigentuemer-warnt-ausdruecklich-vor-Betreten-des-Hockenden-Weibes-_arid,101925.html
Wir geben bekannt, sobald die Gefahr gebannt ist.

Zurück